Die besten Reisetipps für Genf-Touristen

Genf

Genf hat als Metropole der französischen Schweiz eine Fülle an Sehenswürdigkeiten zu bieten, einfach zu erkunden zum Beispiel mit einer Mitsubishi Occasion vor Ort. Die wohl bekannteste Touristenattraktion ist der 140 Meter hohe Jet d´Eau im Genfer See. Die Fontäne war früher lediglich einige Meter hoch und diente als Überdruckventil für die Druckwasserleitung der ortsansässigen Juweliere.

Heute ist der Jet d’eau ein imposantes Stück Technik, das jährlich Hunderttausende von Besuchern anzieht. In jeder Sekunde werden mit einer Geschwindigkeit von 200 km/h bis zu 500 Liter Seewasser ausgestossen. Nachts ist die Fontäne beleuchtet. Wer einen Blick auf das spektakuläre Schauspiel werfen will, sollte nicht zu früh kommen – der Jet d’eau wird nämlich erst gegen 10:00 Uhr morgens in Betrieb genommen.

Maison Tavel

Das Maison Tavel gilt als Sinnbild für die zivile Architektur des Mittelalters. Über Jahrhunderte diente das Gebäude als Wohnhaus. Seit der Renovierung, die im Jahr 1986 abgeschlossen wurde, ist dort das Museum für Stadtgeschichte untergebracht.

Die monumentalen Kellergewölbe des Maison Tavel stammen aus dem 13. Jahrhundert. Die Aussenfassade wird von zehn gotischen Steinskulpturen geziert. Die Fassade ist zur Strasse hin dunkelgrau angestrichen – damit soll der Zustand des 17. Jahrhunderts wiedergegeben werden.

Cathédrale Saint-Pierre

Die Cathédrale Saint-Pierre (dt. Kathedrale St. Peter) ist nach dem Apostel Petrus benannt und fungiert als reformierte Hauptkirche der Stadt. Das Bauwerk wurde im Jahr 1232 vollendet. Sehenswert sind vor allem die im romanischen Stil erbaute dreischiffige Basilika und der reichhaltige Skulpturenschmuck an den Kapitellen. Die landesweit bekannte Orgel wurde 1965 fertiggestellt und verfügt über 67 Register auf vier Manualen.

Kunstmuseum

Im Genfer Kunstmuseum sind auf 7000 m² Ausstellungsfläche mehrere thematisch getrennte Sammlungen zu bewundern. Im Bereich der schönen Künste finden sich Werke von Jean-Baptiste Camille Corot, Félix Vallotton und Ferdinand Hodler. In der Abteilung für angewandte Künste werden Ikonen, byzantinische Kunst, Textilien und historische Musikinstrumente ausgestellt. Die Archäologieabteilung ist ebenfalls einen Besuch wert: Hier können Funde aus der Ur- und Frühgeschichte sowie aus der Antike besichtigt werden.

Genf ist kein billiges Pflaster – wer einen Trip in die Stadt unternehmen möchte, ist daher gut beraten, einen günstigen Flug zu buchen. Auf der Webseite bravofly.de finden Urlaubswillige ein breites Angebot an preiswerten Flugverbindungen. Flüge Genf mit Bravofly sind ein idealer Start für eine Reise in die zweitgrösste Stadt der Schweiz.

 

Tags: , , , , ,

 
 
 
 
 

Add a comment

required

required

optional